Elekti kolorojn : grizaj Verda kaj ruĝa Blanka kaj nigra
Ĝisdatigita mardon la 15an de aŭgusto 2017 . Ĝis nun estas 2481 tekstoj   Rss  Indekso  Privata spaco  Kontakto
Venonta kongreso | SAT-kulturo | Libroj | Dokumentoj | SAT-organo | Frakcioj | Fakoj | Informoj | Ligoj | Arĥivoj | Membriĝi
Germana ‑ Deutsch

In der gleichen Rubrik

puce „Weltweit“ nicht nur dem Namen nach
puce Deklaration des 88. SAT-Kongresses in Nitra 2015
puce Deklaration des SAT-Kongresses 2011
puce Deklaration des SAT-Kongresses 2012
puce Deklaration des SAT-Kongresses 2013
puce Erklärung 2014
puce Erklärung und Leitresolution 2016
puce Esperanto? Was ist das?
puce Jalta 2012: Strandleben, Ausflüge und Bildung
puce Saint-Imier 2012
puce SAT tagte in Madrid: Radikale Atmosphäre auf Kongress mit Kulturschwerpunkt
puce SAT-Tagung in Sarajevo thematisiert die jüngste Geschichte
puce Was ist SAT?
puce Weltkrise des Kapitalismus und Welt-Arbeiterkongress
SPRACHE UND ÜBERSETZUNGEN DES ARTIKELS

Erklärung und Leitresolution 2016

Erklärung

Der 89. Kongress des Anationalen Weltbundes (SAT), der vom 16. bis zum 23. Juli 2016 in Herzberg am Harz stattfand,

- stellt sich gegen Kriege und verurteilt die Attentate überall auf der Welt,
- ist beunruhigt über die große Zahl der Arbeitslosen und derer mit bloßen Müllverträgen, selbst in so genannten entwickelten Ländern, und ist sich des Leids bewusst, das eine nicht ausreichende Entlohnung auslöst,
- ist sehr besorgt angesichts des Erstarkens nationalistischer Parteien und Bewegungen in vielen Ländern,
- kritisiert die größtenteils beschwichtigende Reaktion der europäischen Regierungen auf die entdemokratisierenden Handlungen mehrerer Staaten, insbesondere der Türkei,
- verurteilt die Komplizenschaft von multinationalen Konzernen und interessierten Regierungen bei der faktischen Ausplünderung knapper Ressourcen, die zu internen und internationalen bewaffneten Konflikten in Afrika, im Mittleren Osten und in Südamerika beiträgt,
- beschuldigt die betreffenden Regierungen der Waffenlieferung an in Kriege verwickelte Länder im Mittleren Ostern, in Afrika und überall auf der Welt,
- unterstreicht die Forderung von SAT, Migrant/innen und Flüchtlinge aufzunehmen und das Recht der Menschen zu achten, ihren Aufenthaltsort dort zu wählen, wo sie wollen, in der Überzeugung, dass die vielen Kriege und die Lebensbedingungen an manchen Orten das Leben dort unmöglich machen,
- weist demnach die Unterscheidung in gute Kriegsflüchtlinge und schlechte Wirtschaftsflüchtlinge (die in den reichen Ländern nur ein unverdient angenehmes Leben anstreben würden) zurück, die von Politik und Presse oft vorgetragen wird,
- unterstützt die Haltung, dass Menschenrechte und weltweites Handeln nicht an Landesgrenzen gebunden sind und dass die Menschen das Recht und die Pflicht haben, sich zusammenzuschließen, um ihre gemeinsamen Standpunkte zu vertreten und vereint zu kämpfen und zu handeln,
- unterstreicht erneut seine Besorgtheit hinsichtlich der ökologischen Lage, die mit den Klimastörungen zusammenhängen, die großenteils auf dem menschlichen Handeln im Rahmen des kapitalistischen Wachstumswahns beruhen, und ruft zur Erwägung und zur Nutzung von Alternativen auf, sei es in individuellem oder kollektivem Rahmen, sowohl auf lokaler wie auch auf globaler Ebene,
- weist auf das Gletscherschmelzen in vielen Regionen hin und die damit verbundene Gefährdung vieler Leben,
- merkt an, dass unnötige und umweltschädliche Warentransporte nicht nur durch schlechte Planung verursacht werden, sondern auch durch die Inanspruchnahme billiger Arbeitskräfte an fernen Orten,
- lehnt die Vergiftung und die Bedrohung durch Atomenergie und atomare Waffen auf dem gesamten Planeten ab,
- unterstützt den Ausbau wahren «gerechten Handels» (Fair Trade), wenn ökologische und «gerechte» Produktion vor Ort nicht möglich ist.


Leitresolution des 89. SAT-Kongresses in Herzberg, 2016

Der 89. Kongress des Anationalen Weltbundes (SAT) fand vom 16. bis zum 23. Juli 2016 in Sieber in Herzberg am Harz statt.

Über Kongresse

Der SAT-Kongress

- hat als Kongressort für 2017 Seoul in Südkorea angenommen und empfiehlt dem Ausführungskomitee (AK) und den vergangenen Organisationskomitees für Kongresse (OKK), auf seinen Wunsch hin das kommende OKK zur Kongressdurchführung zu beraten,
- stellt fest, dass es für die weiteren Kongresse nach 2017 weiterhin zwei Möglichkeiten gibt: ein Kongress in Kragujevac (Serbien) im Jahre 2018 und ein Kongress in Lesjöfors (Schweden) im Jahr 2019, wenngleich beide Möglichkeiten noch nicht bestätigt sind;
- empfiehlt dem kommenden OKK, in Abstimmung mit dem AK ein offenes Kongressthema zu wählen, das nicht speziell auf Korea zugeschnitten ist (beispielsweise «Eine Welt ohne Grenzen» oder «Das Leben der Arbeiter/innen in der heutigen Zeit» etc.),
- bittet das AK, über die Kriterien zur Vergabe von Hilfsgeldern zur Kongressteilnahme zu informieren,
- bittet das AK, das Regelwerk für Kongresse zu präzisieren oder um Details zu ergänzen, die allgemein geäußerten Kommentaren zur Durchführung entnommen sind,
- bittet darum, dass das AK laufend und bestimmt mit dem OKK zusammenwirkt, um die Einhaltung des Regelwerks zu unterstützen, so dass angemessene Kongressbedingungen garantiert sind,
- notiert und bekräftigt, dass das AK praktische Probleme vor Ort festgestellt und bedauert hat und anstrebt, sich so zu organisieren, dass die OKKs effektiver bei der Beseitigung von Schwierigkeiten unterstützt werden, die eventuell während der Durchführung künftiger Kongresse auftreten können,
- schlägt vor, dass der Zeitraum des SAT-Kongresses nach Möglichkeit mit dem des Internationalen Jugendkongresses (IJK) abgestimmt wird, damit auch Jugendlichen die Möglichkeit gegeben wird, am SAT-Kongress teilzunehmen,
- legt nahe, dass es während eines jeden Kongresses die Möglichkeit gibt, Kenntnisse über die Nutzung und Aktualisierung des SAT-Webauftritts praktisch aufzufrischen,
- hofft, dass sich Esperantokurse während künftiger Kongresse umsetzen lassen,
- ruft die Mitglieder dazu auf, sich so früh wie möglich zum Kongress in Seoul anzumelden, der vom 29. Juli bis zum 5. August 2017 stattfindet,
- erbittet vom AK, Abstimmungsversammlungen so vorzubereiten, dass der Wille von nicht Anwesenden, wieder zu kandidieren oder auch nicht, vollkommen klar ist.

Über den SAT-Webauftritt

Der SAT-Kongress

- fordert die Administratoren auf, die Webseiten (insbesondere die Suchfunktion) nutzbarer zu machen, sie aufzuräumen und die Statistiken zu präzisieren,
- ermuntert alle Mitglieder, den Webauftritt mit aktuellen Informationen und Fotos (z. B. zu Kongressen) zu füttern oder diese von anderen einstellen zu lassen,
- bitte die Mitglieder, mehr Material in anderen Sprachen in den Webauftritt einzupflegen, das Menschen, die noch nicht Esperanto sprechen, ermuntern soll, es zu erlernen, um in der Vereinigung Mitglied werden zu können,
- lädt die Mitglieder dazu ein, dafür zu sorgen, dass der Webauftritt mehr genutzt wird.

Über andere Aufgaben

Der SAT-Kongress

- dankt den beiden SAT-Mitgliedern für ihre Bereitschaft, neue Mittelspersonen für «Mitglieder ohne Mittelsperson» zu werden,
- erinnert an den Bedarf einer neuen Mittelsperson für die Niederlande und für Serbien (eventuell auch für Deutschland),
- ermuntert das AK, die Mittelspersonen und die Mitglieder, bestmöglich zusammenzuarbeiten und so aktiv wie möglich in der Vereinigung mitzuwirken,
- begrüßt neue Kandidaturen für das AK und schlägt Amparado Cisneros offizielle Kandidatur zum AK vor,
- ruft das AK auf, zur Nutzung des Vereinigungssitzes zu entscheiden, ob er weiterhin unterhalten oder an einen günstigeren Ort umgezogen wird,
- regt an, dass zu erledigende Arbeiten im Sennaciulo [Übersetzung: "der Anationale"] allen Mitgliedern öffentlich angekündigt werden, damit bevorzugt SAT-Mitglieder sich bewerben, bevor der Auftrag an SAT-fremde Fachleute abgegeben wird, um zu erreichen, dass Arbeiten mit mehr Engagement ausgeführt werden,
- heißt den Vorschlag willkommen, das Adressverzeichnis zu verbessern und zu aktualisieren durch Korrektur der Ortsnamen, Aussprachehinweise in der Landessprache, Angabe der nächsten größeren Stadt (evtl. in einem Anhang) und möglicherweise Ergänzung des in Esperanto üblichen Ortsnamens,
- fordert die SAT-Mitglieder auf, über Möglichkeiten nachzudenken, via Duolingo und andere Webseiten neue Esperantolerner für SAT zu werben,
- ruft SAT-Mitglieder dazu auf, SAT den Gewerkschaften und den Arbeiter/innen anzunähern, damit SAT über ihre Kämpfe und Interessen informieren kann und umgekehrt,
- stellt Dissens über einige Beiträge zur Zeitschrift Sennaciulo fest, was die Frage aufwirft, ob man zensieren oder auf einen möglicherweise umstrittenen Artikel und die alleinige inhaltliche Verantwortung des Autors aufmerksam machen soll. Man kann hierzu entweder nur Artikel annehmen, die den Zielen von SAT entsprechen, oder, statt einen Beitrag zu zensieren, direkt daneben zu Debatte, Widerspruch und abweichender Meinungsäußerung aufrufen.
- begrüßt die Arbeit der Editorischen Fach-Kooperative (EFK; Veröffentlichung von «Rheingold» und «Die fortschrittliche Esperanto-Bewegung im Ausblick») und fordert die Mitglieder auf, zu Werken in Vorbereitung beizutragen, insbesondere zum Buch über den Ersten Weltkrieg,
- ermuntert das EFK, mit der Veröffentlichung digitaler Buchausgaben fortzufahren und darüber im Sennaciulo zu informieren.

 

Sennacieca Asocio Tutmonda (SAT)

67 av. Gambetta
FR - 75020 Paris

Retadreso : kontakto@satesperanto.org
Pri financaĵoj : financoj@satesperanto.org
Retejo : http://satesperanto.org/
Tel : (+33) 09 53 50 99 58

Poŝtkonto n-ro 1234-22 K, La Banque Postale, Paris
IBAN : FR41 2004 1000 0101 2342 2K02 064
BIC : PSSTFRPPPAR
Konto de SAT ĉe UEA : satx-s
Konto de SAT ĉe PayPal : financoj@satesperanto.org

Por renkontiĝi kun SAT-anoj en Parizo, informiĝu ĉe la sidejo de SAT-Amikaro

Se vi havas demandojn pri SAT, skribu al la SAT-oficejo en Parizo
aŭ al via peranto

Pri teknikaj problemoj sur la paĝo, skribu al paĝo-aranĝulo.

Privata ejo
Danke al spip

PNG - 436 bitokoj
fabrikita en esperantio